> Zurck

MARE Yacht Cup Act IV vom 15.8. - Regattabericht aus der Sicht von YCB1 Rbu/Barbara/Philipp

Robert Hartmann 16.08.2018

18.00 eine Leichte Bise baut sich auf. Sind da nicht schon "Bärgluft-Böen" dabei? Keine leichte Aufgabe für die Regattaleitung einen vernünftigen Kurs auszulegen. Ein Kompromiss muss her. In Erwartung des Bärgluftes wird sich mit der Bisen-Tendenz ein Tubelöchler einstellen, so die Theorie. Entsprechend wurde der Kurs diagonal zur Seeachse ausgelegt.

18.30 Kurs gelegt 1-2 Bfrd, ein wunderbarer Segelabend bahnt sich an.

18.45 Startprozedere: Der Wind hat fast auf Bärgluft gedreht, das Lee der Startlinie ist bevorzugt – das hat nun jeder gemerkt, entsprechend eine enge Sache an der Leebegrenzung. Nicht ganz stubenreine Manöver, mutiges Unterwenden, einige Aufregungen, waren zu sehen und zu hören - die Mare war lanciert. Durch die Winddrehung wurde die Startkreuz fast zu einem Anlieger. Speed und möglichst keine Abwinde war die erfolgreiche Taktik bis zur 1 Tonne.

Der 1 Vorwind bot keine taktischen Optionen. Inzwischen hat die Regattaleitung die Luvboje versetzt. Setzt sich nun der Bärgluft durch oder wird die aufkommende Bise im Becken dominieren? Die Spitzenboote setzten auf einen Kompromiss und bleiben eher in der Mitte um auf beide Winde reagieren zu können. „Family Kausche“ vom BT setzte dagegen voll auf Bärgluft und erwischten die Kante optimal. Konnte so zur Melges von Beat Wüthrich aufschliessen und die 2 J70 YCB 1 + YCB 2 überholen. Auch Rob mit seiner J70 konnte mit dem Bärgluft 2 Plätze gutmachen. Der Vorwind sah vorerst langweilig aus. YCB 1, mittlerweile von Platz 2 auf Platz 5 zurückgefallen, konnte aber entlang der Kante der aufkommenden Bise Mitte See auf Stb Bug direkt Kurs auf die Boje nehmen. YCB 2 pokerte auf den Bärgluft und musste einen Rückstand in Kauf nehmen. Die letzte Kreuz wurde nochmals spannend, den die beiden Winde kämpften nach wie vor um die Vorherrschaft. War es auf der 2 Kreuz der Bärgluft, so war es auf der 3 Kreuz die Bise die einen Vorteil brachte. YCB 1 konnte so nochmals einen Platz gut machen. Gewonnen hat souverän die Melges von Beat/Sime/Belle mit einem Start-Ziel Sieg, an 2 Stelle Familie Kausche mit der J70, 3.wurde YCB1 mit der J70 vor Rob ebenfalls J70.

Die anderen Schiffe waren alle sehr kompakt hinter den ersten 3 Booten, wer wie wann und wo gesegelt ist, konnte ich nicht alles sehen, schön und spannend war es bestimmt für jede Mannschaft. Ein perfekter Abend.